FDP-Fraktion für Stadtfest

Die FDP-Fraktion spricht sich dafür aus, dass Stadtfest im Jahr 2010 finanziell zu unterstützen. „Hierbei steht für uns nicht die Volksbelustigung mit Steuergeldern im Vordergrund, sondern wir erhoffen uns vom Stadtfest einen klaren wirtschaftlichen und kulturellen Mehrwert für Mannheim“, stellt FDP-Fraktionschef Volker Beisel fest.

„Gerade zum 20. Jubiläumsfest wollen wir den vielen beteiligten kulturellen Einrichtungen unserer Stadt nicht die Bühne stehlen. Schließlich leisten die Erlöse des Stadtfests einen wichtigen Beitrag zur Finanzierung der Jungendarbeit der Vereine“, hebt FDP-Stadträtin Birgit Sandner-Schmitt hervor.

Allerdings sind sich die Liberalen auch im Klaren darüber, dass der Zuschuss keine dauerhafte Finanzierung des Stadtfests bedeuten kann. „Für die Zukunft muss das Stadtfest wieder auf eigenen Beinen stehen“, betont die wirtschaftspolitische Sprecherin der FDP-Fraktion, Dr. Birgit Reinemund. Die FDP fordert hierzu die GrossMarkt GmbH auf, das Konzept des Stadtfests grundlegend zu überarbeiten und für die kommenden Jahre auf eine wirtschaftlich solide Basis zu stellen.

Die FDP-Fraktion regt zudem die Aufstellung von Spendenboxen an. „Wenn jeder Besucher nur 50 Cent spendet, wäre die Ausrichtung des Stadtfests ganz schnell finanziert“, betont die FDP-Fraktion und verweist damit auf eine in den Vereinigten Staaten übliche Praxis, um städtische Feste zu finanzieren. 

Verfasst in: Pressemitteilungen

Willst du an der Diskussion teilnehmen?


Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentar *

Name *
E-Mail *
Webseite