Freie Demokraten Mannheim durchbrechen kleine Schallmauer

Florian Kußmann (links) begrüßt Sebastian Rudolf als 200. Mitglied

Schon in den Wochen vor der vergangenen Wahl konnte der Kreisverband Mannheim der FDP immer wieder neue Mitglieder begrüßen. Mit Sebastian Rudolf erreicht jetzt der Mitgliederstand in Mannheim die 200er Marke, eine bisher nur selten erreichte „Schallmauer“. Der Mannheimer FDP Kreisvorsitzende Florian Kußmann freute sich sichtlich darüber: „So groß waren wir schon lange nicht mehr. Das ist Anerkennung und Ansporn für unsere Arbeit zugleich. “ Neumitglied Sebastian Rudolf will sich jetzt besonders im Bereich Umwelt- und Energiepolitik einbringen.

Durch den Leitbildprozess aus dem Jahr 2014 haben die Freidemokraten ihre Strukturen bundesweit reformiert und geöffnet. Auch der Kreisverband Mannheim hatte sich diesem Ziel erfolgreich verpflichtet. Die alten und neuen Mitglieder haben in Mannheim ganz verschiedene Möglichkeiten, die Zukunft unseres Landes und der FDP mit zu gestalten. Während der Arbeitskreis Kommunalpolitik sich mit Mannheimer Themen, wie zum Beispiel Grünzug-Nordost, städtische Finanzen, Feuerwehr und Stadtentwicklung, beschäftigt, so können Mitglieder aus Mannheim auch unkompliziert in Landesfachausschüssen (LFA) mitwirken. Beispiele sind hier der LFA Bildung und Wissenschaft, der LFA Internationales und viele weitere (siehe: https://fdp-bw.de/personen.php?status=lfa). Auch der liberale Stammtisch und die Arbeit im Kreisvorstand gehören zu diesen offenen Angeboten. Der FDP Kreisvorsitzende Florian Kußmann betont zugleich: „Es ist uns wichtig, unsere neuen Mitglieder aktiv einzubinden. Wir wollen so die Strukturen stärken und neue inhaltliche Impulse langfristig aufnehmen.“
Verfasst in: Aktuelles, Pressemitteilungen

Willst du an der Diskussion teilnehmen?


Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentar *

Name *
E-Mail *
Webseite