Freie Demokraten unterstützen Nationaltheatersanierung – Mitgliederversammlung gibt einstimmiges Votum ab

Auf einer außerordentlichen Versammlung haben die Mitglieder der FDP Mannheim kürzlich erklärt, die Sanierung des Nationaltheaters zu unterstützen. Nach einer ausführlichen Diskussion mit Kulturbürgermeister Grötsch und dem geschäftsführenden Intendanten Marc Stefan Sickel votierte die Versammlung einstimmig für eine Sanierung. FDP Stadtrat Volker Beisel betonte in der Diskussion: „Der diskutierte Neubau ist keine Alternative zur Sanierung. Dann hätten wir hinterher zwei Gebäude: Einen Neubau und einen unsanierten, aber unter Denkmalschutz stehenden Altbau. Die Generalsanierung ist deshalb eindeutig die bessere Lösung“.

 

Volle Unterstützung, aber kein Freibrief

 

Einen allgemeinen Freibrief für die Planungen der Stadtverwaltung sprach die Versammlung jedoch nicht aus. Stattdessen forderten die anwesenden Mitglieder unter anderem eine substanzielle Beteiligung des Landes an den Sanierungskosten. Ebenso sollen eine unabhängige Planprüfung und eine fortwährende Beteiligung des Gemeinderates sowie eine transparente Bürgerinformation – beispielsweise über einen Baublog – sichergestellt werden. Der FDP Kreisvorsitzende Florian Kußmann erklärte im Anschluss: „Das Projekt Generalsanierung hat unsere volle Unterstützung. Die FDP wird sich mit vollem Einsatz auf verschiedenen Ebenen einbringen, um das Projekt voran zu bringen. Wir erwarten im Gegenzug aber auch, dass die Stadtverwaltung unsere Forderungen an den Prozess ernst nimmt – auch im Sinne der Bürgerinnen und Bürger. Entsprechend diesem Mitgliedervotum haben die FDP-Stadträte im Hauptausschuss des Gemeinderates der Verwaltung den Auftrag erteilt, die weiteren Schritte auf dem Weg zur Sanierung anzugehen.
Die Freien Demokraten bedanken sich ausdrücklich bei Bürgermeister Grötsch und Intendant Marc Stefan Sickel für die Bereitschaft zur offenen Diskussion und die direkte Information für die Mitglieder.